Podologie

Legen sie ihre Füße in unsere Hände.

Haben Sie Schmerzen beim Gehen? Wachsen Ihre Nägel schmerzhaft ein? Sind Sie Diabetiker? Oder möchten Sie Ihre Füsse professionell pflegen lassen? Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Unsere Füße sorgen für Gleichgewicht und Beweglichkeit. Umso wichtiger ist es sie zu pflegen. Bei uns werden Sie von einer staatlich geprüften Podologin behandelt. Mit Hilfe modernster Technologie kümmert sich die Spezialistin um Haut und Nägel.

Vor Beginn der Podologischen Behandlung  erheben wir in unserer Praxis einen Fußstatus. Dieser Umfasst die Anamnese, Palpation und die Inspektion de gesamten Fußes auf Deformationen, Hautbeschaffenheit und pathologische Veränderungen. Danach erfolgen Neurologische Tests mit Hilfe der Stimmgabel nach Rydel-Seiffer, Monofilament, Tip-Therm, die Palpation der Fußpulse und die Schuhinspektion. Es erfolgt eine schmerzfreie Fußpflege und die Podologische Behandlung von  patholischen Nagel- und Hautveränderungen wie Onychomykose (Nagelpilz), Clavi (Hühneraugen), Hyperkeratosen (Hornhaut), Rhagaden (Einrisse in der Haut) mit modernster Technik und manueller Behandlung. Dabei wird besonders großen Wert auf Hygiene gelegt. Deshalb werden unsere Geräte und Instrumente nach der Hygieneverordnung entsprechend gereinigt, desinfiziert und sterilisiert, sowie nur zugelassene Desinfektionsmittel nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie verwendet.

Komplexbehandlung (Hornhaut + Nägel) 28,00
Nagelbearbeitung 18,00
Hornhautbehandlung 18,00
Gelnägel 35,00

Podologische Teilbehandlung (eingewachsener Nagel, Hühnerauge)8,00
Warzenbehandlung5,00

Nagelprotetik (je nach Aufwand)
Groß ab 10,00
Klein ab   8,00

Tamponade 1,00
3 TO Spange Neuanfertigung 85,00
Regulierung der 3 TO Spange 25,00
Klebespange Podofix 35,00
Klebespange Combi Ped 35,00
Entfernen einer Spange 10,00

Berufsbild Podologie

Der Begriff Podologie stammt aus dem griechischen podos und logos und bedeutet „Lehre des Fußes“. Heute steht er für die nichtärztliche Heilkunde am Fuß. Die Maßnahmen, die in der Podologie durchgeführt werden sind vielfältig und stehen in Zusammenhang mit der Inneren Medizin (Diabetologie), Dermatologie (Erkrankungen der Haut), Chirurgie sowie der Orthopädie. Sie basieren auf präventiven, kurativen therapeutischen und rehabilitativen Maßnahmen rund um den Fuß. Die Podologie ist aufgrund des Podologengesetzes (PodG) als medizinischer Fachberuf und nichtärztlicher Heilberuf definiert.
Seit 2002 ist die Berufsbezeichnung „Podologin/Podologe“ und seit 2003 die Berufsbezeichnung „Medizinische Fußpflegerin/Medizinischer Fußpfleger“ gesetzlich geschützt, was bedeutet, dass sie nur mit behördlicher Erlaubnisurkunde zur Führung der Berufsbezeichnung verwendet werden darf.

Quelle: www.verband-deutscher-podologen.de/submenu/berufsbild.html